flaschenpost-leipzig
Volkmar Wirth (ehemals Wirth-Kresse)

 

 

In den Tiefen des Alltags


Zurück zur Übersicht

13.01.2021

HANDARBEIT

Wie ein Jungspund, der an Muttis Kaffeetasse genippt hat, hüpft Joe Biden zu jedem Rednerpult. Die Arme angewinkelt, gibt der Herr alles, um sein eigentliches Alter zu kaschieren. Soweit so verständlich. Schließlich wird der Mann in ein paar Tagen zum Präsidenten von Amerika vereidigt. Und das mit 77 Jahren. Aber wir wollen nicht kleinlich sein. Konrad Adenauer wurde mit 73 Jahren Bundeskanzler, erst mit 87 verabschiedete sich der Alte aus dem Kanzleramt.
Doch weshalb, um hier nur bei den drei Herrn zu bleiben, die sich um den Chef-Sessel der CDU bewerben, weshalb präsentieren (diese) Politiker ihre Hände beim Reden? Wenn Röttgen, Merz oder Laschet Fragen beantworten, fahren ihre Hände in die Luft, um zu tasten und zu kneten, zu messen und abzuwägen. Die unruhigen Hände schlagen zu und sie fegen fort. Die fliegenden Hände liebkosen Brüste, streicheln Hundefell oder ziehen am Zopf ihrer Sekretärin. Die Hände rudern und stechen, greifen ins Nichts und lassen nichts los. Den Kanon ihrer getreuen Gefolgschaft dirigieren die Hände der Politiker und wischen den Speichel derer fort, die ihnen in den A…. kriechen. Manchmal sind die Mandatsträger mit ihrer Argumentation am Ende, bevor sie gefragt wurden oder sie haben trefflich jede Frage umrundet und konnten ihre Wortgirlanden ungestraft quer durch das Fernsehstudio spannen, da schweben und gleiten ihre Hände noch immer durch die Luft. Warum machen das (diese) Politiker? Wozu verschleudern sie so uneigennützig und stolz ihre Energie? Weshalb schlagen sie manisch wie monoton mit den Flügeln, um doch nicht von der Stelle zu kommen? Leiden die Entscheider unter einer latenten Bewegungsarmut? Müssen sie sich zwingen, wenigstens bei ihrer Hauptbeschäftigung, dem Referieren, etwas mehr Körperarbeit zuzulassen? Oder wollen sie ihrem Publikum mitteilen, sie hätten alles im Griff? Möchten sie dem zweifelnden und skeptischen Wähler versichern und beweisen, dass mensch auf sie verlassen kann, schließlich packen sie es an?



Zurück zur Übersicht