flaschenpost-leipzig
Volkmar Wirth (ehemals Wirth-Kresse)

 

 

In den Tiefen des Alltags


Zurück zur Übersicht

09.10.2022

SONNTAG

Als wären sie nicht in dem tickenden Kasten gefangen, schleppen sich seine Stunden. Der Sonntag riecht nach Kaffee und stellt weniger Fragen.
Müde lege ich die Zeitschrift weg. Die Woche hatte es in sich und dann muss man so was lesen. Auf dem Bildschirm kämpft eine Frau, um kämpferisch zu wirken. Das Herz an ihrer Kette schlägt bei jeder Bewegung Funken. Die Frau erinnert mich an eine Kollegin. Einmal im Monat fällt sie für zwei Tage aus, inzwischen fehlt sie seit einem Monat. Niemand weiß, was mit ihr ist. Irgendwo muss ich ihre Telefonnummer haben.
Hätten wir keinen Hund, würde ich heute nicht mehr vor die Tür gehen. Morgen ist auch noch ein Tag.



Zurück zur Übersicht